Auftaktveranstaltung am 16. Januar 2014 in Schwäbisch Gmünd

Kuchen mit politischer Botschaft bei der Auftaktveranstaltung in Schwäbisch Gmünd

Kuchen mit politischer Botschaft bei der Auftaktveranstaltung in Schwäbisch Gmünd

Ein Kuchen als politisches Bekenntnis: Schon bei der Auftaktveranstaltung der ersten „Heimat ist – hier!“-Reihe in Schwäbisch Gmünd 2011 zierte der Titel der Seminarreihe einen appetitlichen Kuchen im Rahmen eines üppigen Buffets.
Doch die mit Wappen geschmückte Torte, die am 16. Januar 2014 anlässlich der fünften Auftaktveranstaltung gebacken wurde, stellte alles in den Schatten und schmeckte vorzüglich!
Sie wurde von einer der Frauen hergestellt, die dieses Jahr an der „Heimat ist – hier!-Reihe“ teilnehmen werden, und um weitere Frauen auf dieses Veranstaltungsangebot der Frauenbeauftragten von Schwäbisch Gmünd und des Ostalbkreises, der VHS und der LpB hinzuweisen, machte eine informative und ansprechende Auftaktveranstaltung Lust zur Anmeldung.
Zu Beginn wurde ein kurzer Film gezeigt, in dem Migrantinnen und Migranten beschreiben, was „Heimat“ für sie bedeutet und wie sie den Begriff definieren. Die Statements waren ein schöner Einstieg, der zum Nachdenken anregte.

Nachdem Ingrid Hofmann, Leiterin der VHS, und Elke Heer, Frauenbeauftragte in Schwäbisch Gmünd, betonten, wie wichtig es sei, dass gerade Frauen ihre Stärken und Sichtweisen in das öffentliche Leben einbringen, stellte Sabine Keitel Politikerinnen mit Migrationshintergrund vor, die auf allen Ebenen politische Entscheidungen mit gestalten.
Der erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse machte deutlich, dass die Stadt Schwäbisch Gmünd an einer Willkommenskultur arbeite, um Migrantinnen und Migranten das Ankommen zu erleichtern und sie bei ihren Integrationsbemühungen zu unterstützen. Brigitte Lösch, Vizepräsidentin des Landtages von Baden Württemberg, berichtete darüber, wie die Kommunalpolitik ihr als Einstieg in die „große“ Politik diente. Sie plädierte dafür, dass Kommunen Zuwanderung stärker als Chance und nicht als Problem verstehen sollten. Abschließend lud sie die Teilnehmerinnen von „Heimat ist – hier!“ zu einer Führung in den Landtag ein.
Als nächstes stellten sich die beiden Kursleiterinnen Cigdem Erdogan und Julia Scheidt, beide mit Migrationshintergrund, vor, die viel Erfahrung mit der Veranstaltungsreihe mitbringen. Sie gaben den Anwesenden einen Überblick zu den einzelnen Themen und freuen sich auf gemeinsame Erfahrungen, anregende Diskussionen und neue Freundschaften.
Den Abend beendete Ingrid Krumm, Frauenbeauftragte des Ostalbkreises, indem sie die Frauen motivierte, sich kämpferisch aber gelassen für mehr Chancengleichheit einzusetzen. Wichtig sei außerdem der Spaß an der Sache. Der war schon an diesem Abend gegeben: Bei köstlichem Kuchen und einem Gläschen Sekt wurde nach dem offiziellen Teil noch heiß über Frauenquoten und Wahlrechtsänderungen diskutiert!
Anmeldungen sind noch möglich bei: marion.lillich@ostalbkreis.de
Anja Tamm und Sabine Keitel

Dieser Beitrag wurde unter Schwäbsich Gmünd abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s